Faszienübungen

Lesedauer: 3 Minuten

Welche Faszienübung gegen Cellulite hilft und das Bindegewebe stärkt

Die Zeichen der Zeit gehen an keinem Menschen spurlos vorbei. Mit zunehmendem Alter verliert das Bindegewebe an Elastizität und macht der Schwerkraft Platz. Cellulite basiert auf dem Elastizitätsverlust und entsteht, wenn das Bindegewebe schwächer wird. Mit einer Faszienübung können Sie diesem Prozess entgegenwirken und neben der Bindegewebsstärkung einen positiven Beitrag für Ihre Fitness leisten.

5 Übungen für eine elastische Haut

Am besten entscheiden Sie sich für eine Kombination aus verschiedenen Produkten und Übungen. Die Blackroll ist eine Maßnahme, mit der Sie das Bindegewebe stärken und für mehr Elastizität sorgen können. Ein reichhaltiges Portfolio an Literatur und eine Umstellung der Ernährung auf gesunde Kost unterstützen Ihr Training und die Anwendung einer Blackroll.

Eine sehr hilfreiche und Spaß machende Faszienübung sind Hampelmänner. Springen Sie auf und ab, in verschiedene Richtungen und fühlen sich beim Training in Ihre Kindheit zurückversetzt. Denn Fakt ist doch: Was Spaß macht, ist die beste Maßnahme für Ihre Gesundheit!

Eine weitere in der Wirkung nicht zu unterschätzende Faszienübung ist das Stretching. Kommen Sie mit Ihren Händen vor den Fußspitzen auf den Boden? Strecken Sie die Arme aus und wenn Sie es mit durchgestreckten Beinen nicht schaffen, können Sie die Knie leicht anwinkeln. Durch diese Übung stärken Sie das Bindegewebe der Oberschenkel, der Hüften und des Pos.

Beinübungen sprechen Ihre Problemzonen an und sind daher als Faszienübung besonders wichtig. Mit gespreizten Beinen und den Händen auf Ihren Oberschenkeln strecken Sie abwechselnd beide Beine durch und verlagern Ihr Gewicht jeweils auf das gebeugte Bein. Anfänglich wird Ihnen diese Übung schwer fallen, aber schon bald haben Sie die Verlagerung des Gleichgewichts geschafft und können die Position länger halten.

Die Blackroll ist ein Übungsgerät, mit dem Sie einen positiven Effekt erzielen und einige Faszienübungen machen können. Legen Sie sich auf den Rücken und platzieren die Blackroll unterhalb Ihrer Schultern. Winkeln Sie die Beine an und bewegen sich nun langsam in schiebender Bewegung über die Blackroll. Zuerst nach oben, anschließend wieder nach unten. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals.

Auch für die Faszienübung Beinwalze ist die Blackroll von Vorteil. Sie legen die Rolle unter Ihre Waden, stützen die Hände hinter dem Körper ab und bewegen sich in schiebender Position langsam vor und zurück. Auch diese Übung ist anfangs ein wenig beschwerlich, wird Ihnen aber bereits nach kurzer Zeit gelingen. Der Bauch ist bei beiden Übungen mit der Rolle angespannt und straff.



Faszienübungen – Problemzonen ade!

Bauch-Beine-Po hat im Fitnessbereich eine hohe Bedeutung. Doch wie Sie bereits bemerkt haben, sind die meisten Übungen wenig zielführend und bringen unter dem Strich betrachtet gar nichts. Mit Cellulite müssen Sie sich nicht abfinden und die Veränderung Ihrer Hautelastizität als gegeben hinnehmen. Das Faszientraining bedarf täglich nur weniger Minuten und wirkt schon nach kurzer Zeit sichtbar. Um die Stärkung des Bindegewebes zu fördern, trinken Sie viel Wasser und verzichten auf Lebensmittel mit Zucker und ungesunden Fetten.

Für Ihre Unterstützung gibt es verschiedene Literatur, die Sie über die Veränderung der Faszien aufklärt und Ihnen erläutert, wie Sie gegen Cellulite und Bindegewebsschwäche vorgehen.