Fünf Maßstäbe für einen schönen Körper

Lesedauer: 4 Minuten


Über Schönheit kann man trefflich streiten, schon weil die Geschmäcker doch recht weit
auseinander gehen. Doch es gibt sie. Die 5 Punkte, die alle Schönheiten miteinander
verbindet. Diese wollen wir Ihnen in unserer Reihe „Fünf Maßstäbe für einen schönen
Körper“ vorstellen.

Maßstab Nummer 1 – Gesundheit

Vor allem die körperliche Gesundheit macht die wahre Schönheit aus. Egal, wie Sie zu
Beginn Ihres Weges zur Traumfigur aussehen, wenn Sie grundsätzlich körperlich gesund sind, erfüllen Sie eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Weg zu einem schönen
Körper. Gesunde Menschen haben letztlich auch weniger Probleme beim Muskelaufbau, vertragen bestimmte Diäten besser, können gut mit Nahrungsergänzungsmitteln und Sporternährung umgehen und haben im Allgemeinen eine recht angenehme Ausstrahlung.
Das alles sind wichtige Voraussetzungen für das Streben nach der individuell optimalen
Figur.

Maßstab Nummer 2 – Ein gepflegtes Äußeres

Ganz wichtig für eine schöne und gesunde Ausstrahlung ist ein gepflegtes Äußeres. Dazu gehört ein natürliches, reines und frisches Hautbild ebenso, wie gepflegte Haare, Nägel und Zähne. Der wohlgeformte Körper wirkt nur noch halb so attraktiv, wenn sich im Mund ein wahrer Zahnfriedhof befindet oder schlecht gepflegte Haare das Gesamtbild stören. Achten Sie daher immer auch auf eine gepflegte Gesamterscheinung, die sich auch mit recht einfachen Mitteln erreichen und beibehalten lässt.

Maßstab Nummer 3 – eine positive Ausstrahlung

Nichts ist schöner, als eine positive Ausstrahlung. Das erleben viele Menschen in der tagtäglichen Begegnung mit anderen Menschen immer wieder. Ein offenes Wort, ein freundliches Lächeln und gepflegte Umgangsformen tragen ganz viel zu einem positiven Bild bei. Verzweifelte, erschöpfte und negativ orientierte Menschen wirken immer weniger attraktiv, als offene und zuversichtliche Menschen. Dieses Wissen können auch Sie sich auf dem Weg zur eigenen Traumfigur zunutze machen. Letzten Endes hängt auch Ihre Gesamterscheinung ganz eng mit der positiven Ausstrahlung zusammen. Sehen Sie also das Leben grundsätzlich positiv und Ihre Schritte auf dem Weg zur Traumfigur als etwas Schönes an und verbinden Sie diese Grundhaltung mit einer eigenen, positiven Ausstrahlung!

Maßstab Nummer 4 – Vernünftige Kleidung

Kleider machen Leute und mit geschickt eingesetzter Mode lassen sich auch die einen oder anderen Problemzonen unauffällig kaschieren. Was bei den Laufstegmodels und in den Medien funktioniert, können Sie sich auch ganz persönlich zunutze machen. Kleiden Sie sich modern und individuell und nutzen Sie dabei die Möglichkeiten, den einen oder anderen Makel zu verstecken. So wirkt Ihr Körper vernünftig gekleidet schon ein gutes Maß schön. Achten Sie dabei immer darauf, dass die gewählte Kleidung zum Anlass und zu Ihrer Person passt. Ein wenig Schmuck hilft beim Setzen von Highlights ebenso, wie ein dezent eingesetztes Make up. Übertreiben Sie nicht, sondern bleiben Sie auch in der Auswahl der Kleidung ganz persönlich und eigenwillig!

Maßstab Nummer 5 – die richtigen Proportionen

Sie müssen nicht groß, rank und schlank oder übermäßig muskulös sein, um schön zu wirken. Die wenigsten Menschen verfügen über die propagierten Idealmaße. Meist sind es die Proportionen, die das Gesamtbild bestimmen. Hier können Sie mit einer vernünftigen Ernährung, dem gezielten Muskelaufbau und der passenden Kleidung ganz viel erreichen. Allerdings kann auch beim Muskelaufbau viel falsch gemacht werden, wenn beispielsweise bestimmte Muskelgruppen überbetont werden. Lassen Sie sich beraten, wie Ihre ganz persönlichen Proportionen gut in ihr individuelles Schönheitsideal zu integrieren sind.